Home Vita

Vita

p e t s c h i n k a

www.krok.cc


1953 geboren im haus des dorfschneiders in großmugl / niederösterreich:
ältestes von acht kindern

im kindergarten von katholischen nonnen zu verstellung und lüge erzogen, sprich:
in die grundbegriffe der komödie eingeweiht

sputnik 1 vertreibt die geister vom himmel

volksschule und gymnasium fördern zwei talente zu tage:
die fabulierlust und den hang zum drama

abschied vom dorf
als ich "streetfightin' men" der rolling stones zum ersten mal höre

mitte der 70er jahre emigration in eine ehe
ich arbeite an einem ersten großen werk - einer tochter

in den 80er jahren: studium der philosophie in wien -
zugleich wiederentdeckung der lust am drama

die 90er jahre bringen die malerei / petschinka erfindet den maler krok
zugleich preise & auszeichnungen für hörspiele,
erste aufführungen meiner stücke auf größeren bühnen
& einen sohn

das neue jahrtausend erweitert den horizont

ich inszeniere den „glöckner von belgrad“ in basel
den „blutigen ernst“ am wiener burgtheater und –

ich schreibe den „zcirkusDERwünsche“ – erste prosa!

dazu: erste teilnahme des malers krok an grossen internationalen ausstellungen

& gründung des afro / paeischenTHEATERSwien


w e r k v e r z e i c h n i s

theater / kino / prosa / malerei / oper

arbeiten fürs theater u.a.

1997      RAFAEL SANCHEZ ERZÄHLT spiel mir das lied vom tod
text: petschinka & rafael sanchez
regie : petschinka
uraufführung am theater basel 1997

2000     DER GLÖCKNER VON BELGRAD
text: petschinka
musik: wolfgang mitterer
regie: petschinka
uraufführung am schlachthaustheater bern / mit norbert schwientek

2001     DER BLUTIGE ERNST - eine sprechoper
text: petschinka
musik: bernhard lang
regie: petschinka
uraufführung am burgtheater in wien

2002    DER JUDASKUSS nach antonio lobo antunes
text: petschinka
musik: werner lüdi
regie: petschinka
uraufführung im roxy biersfelden/basel /
mit norbert schwientek und andrea di oliveira da silva

2005    gründung des afro / paeischenTHEATERSwien
gemeinsam mit leuten aus der african commuinity in wien
erstes projekt RADDAR
mobile für schlagzeug, stimmen & suchscheinwerfer
2006 uraufgeführt im filmclub drosendorf / NÖ 
musik: herbert lauermann
regie: petschinka

2010    libretto für die oper : PLAY ZERO von wolfgang mitterer
uraufführung im festspielhaus st.pölten

2010    DIE JÜDIN VON TOLEDO nach lion feuchtwanger
text: rafel sanchez & petschinka
regie: rafael sanchez
uraufführung im herbst 2010 am düsseldorfer schauspielhaus
und am THEATERNEUMARKT in zürich

2011    RAFAEL SANCHEZ ERZÄHLT spiel mir das lied vom tod
text: rafael sanchez & petschinka
regie: rafael sanchez & petschinka
premiere am 3.2.2011 am THEATERNEUMARKT in zürich

arbeiten für film u.a.

2000     drehbuchförderung des Österreichischen FILMinstitutes für das treatment CASANOVA MATADOR

2004     drehbuchförderung des Österreichischen FILMinstitutes für das treatment MY FRIEND LUIS

2007     projektförderung des Österreichischen FILMinstitutes für das treatment TOURNANTE

2009    projektförderung des Österreichischen FILMinstitutes für das treatment
MARTIN BALLUCH STAATSFEIND

prosa u.a.

2001     preis der karl anton wolf-stiftung für literatur

2001      der entwurf zum roman „zcirkusDERwünsche“
wird vom literaturhaus der stadt basel und dem tabakskollegium basel
als „stadtroman basel“ gekürt & prämiert

malerei

2004     einladung zur conart in bolivien / cochabamba

2005     einladung zur 4Th International Art Biennale SIART / La paz / Bolivia 2005